Schloss-Hagerhof-Schüler beim ersten Kinder- und Jugendforum Bad Honnef

Am Montag, den 29.1.2018 fand zum ersten Mal das Kinder- und Jugendforums statt, auf dem Kinder und Jugendliche etwas zur Planung der Stadt Bad Honnef beitragen konnten. In der Jugendherberge Bad Honnef kamen Schülerinnen und Schüler als Vertreter aller Schulen im Umkreis Bad Honnefs zusammen: Grundschulen, Realschule St. Josef, das Sibi und Schloss Hagerhof. Unser FSJ-ler Derrick Malchus war mit dabei – hier sein Bericht:

Zu Beginn begrüßten der Bad Honnefer Bürgermeister Otto Neuhoff und die Leiter des Seminars alle Teilnehmer und erklärten kurz den Ablauf des Tages. Anschließend durften die Kinder Smilies an eine Wand kleben, die beschreiben sollten, wie sie sich momentan in Bad Honnef fühlen. Ein überwiegend gutes Gefühl war das Resultat. Daraufhin durften die Kinder ihre Ideen und Wünsche vorstellen.
Dabei wurden oft eine bessere Ausstattung der Schulen sowie neue Spielgeräte auf Spielplätzen als Wunsch geäußert. Auch die hohe Anzahl an Autos und die vielen Graffiti in der Stadt Bad Honnef waren Punkte, die kritisch gesehen wurden.

Danach gab es erstmal eine kurze Pause; den Kindern wurden belegte Brötchen und Wasser angeboten, um ihre Sinne auf Hochtouren zu halten. Nach der Pause teilte man die Wünsche und Probleme in Kategorien ein. Infrastruktur, Sport & Freizeit, Schule und ökologische Aspekte. Die große Anzahl an Schülern, die erschienen war, teilte sich in die Kategorien auf und versuchte eine Lösung zu finden oder aber die wichtigsten und realistischsten Wünsche in den Vordergrund zu stellen.

Die Ergebnisse wurden dann von ausgewählten Schülern aus der jeweiligen Gruppe vorgetragen. Schüler von Schloss Hagerhof, insbesondere The o und Ahmed, beteiligten sich dabei besonders aktiv und stellten ihre Ergebnisse vorne vor.

Zum Abschluss nahm der Bürgermeister zu diesen Ergebnissen, wie beispielsweise funktionierende Computer mit Internetverbindungen und einer Müll-Aufräumaktion von Schulen Stellung. Dabei blieb er, wie ich fand, sehr neutral. Er machte den Kindern keine Hoffnungen, indem er ihnen versprach, alle Wünsche zu erfüllen, neigte aber auch nicht dazu, manche Vorstellungen direkt zu verneinen.

Zum Abschluss konnten die Kinder eine kurze Reflexion abgeben; sie äußerten, dass es sie freut, auch einmal in bestimmten Entscheidungen, die das Leben in der Stadt betreffen, miteinbezogen zu sein.

Derrick Malchus, FSJ Schloss Hagerhof

Weitere Infos finden Sie hier: